Montag, 20. Dezember 2010

Märchenwald

Mit ein paar Bildern aus dem Frerener Märchenwald möchte ich mich von allen Blogleserinnen für eine kleine Weile verabschieden.


 Im neuen Jahr habe ich dann hoffentlich wieder etwas mehr Zeit und melde mich mit neuem" Filzkram" zurück.


 Euch allen wünsche ich zauberhafte Feier- und Ferientage und kommt gut ins neue Jahr!

Dienstag, 16. November 2010

Viel zu tun

Viel zu tun hatte ich die letzten Wochen: bei einem kleinen Privat-Workshop sind ein paar Schals entstanden,



dann galt es , den Martinsmarkt in Gehrde vorzubereiten, zum Glück war uns das Wetter gutgesonnen und ich brauchte meine Zeltplanen nicht trocknen..
neue Geier sind flügge geworden und die Jungs und Mädels der fliegenden Zunft haben ihre Ausrüstung komplettiert.

Und dann: ich kanns mir nicht verkneifen; immer noch auf der Jagt nach Pilzen finde ich im Wald auch jetzt noch die sonderbarsten Gestalten:




Montag, 25. Oktober 2010

Nichts Neues..

 nur altbekannte Gestalten trocknen einträchtig nebeneinander auf dem Ofen:
Die Jungs und Mädels von der fliegenden Zunft, die vorübergehend Pantoffeln als Boote benutzen,


 und ein Rudel kleine Katzen, sie müssen aufpassen, daß die Tatzen nicht zu heiß werden!

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Drama

 Ein Drama hat sich abgespielt vor meiner Werkstattür: zartbesaitete Personen sollten lieber nicht zu genau hinschauen!

  Die Schuldige möchte unerkannt bleiben und verdrückt sich ins Dunkle!




Übrigens macht mir das Bloggen im Moment keinen Spaß, irgendwie will das Hochladen von Fotos nicht so richtig klappen: die meisten Bilder kommen verdreht an, ich muß dann umständlich erst zu Picasa hochladen, wo die Fotos auch verdreht ankommen, und ich zusätzlich feststellen muß, daß fast alle Fotos in zigfacher Kopie dort vorhanden sind-, dort die Fotos drehen und dann von da aus hochladen.
Weiß jemand einen Rat?

Sonntag, 3. Oktober 2010

Die Geier warten schon..

 Dies ist die zweite Auflage der Filzgeier, mit den Ersten war ich nicht so ganz zufrieden, also habe ich
da einiges verändert, und nun finde ich sie gut.

 Natürlich haben sie alle eine kleine "Frisur", bestehend aus 3 Haaren, bzw. Federn..


Einer von ihnen hat es auch schon auf meine Homepage geschafft und ist bereit, seinen Standort zu wechseln.

Mittwoch, 29. September 2010

Der Bann ist gebrochen!

 Pilze wachsen dank des Dauerregens ja zur Zeit wie wild, und zum Teil begegnen einem ausgefallene Exemplare, wie diese Beiden, die ich in meinen  Bestimmungsbüchern nicht wiederfinden konnte..



 aus jeder Ritze schauen neugierige Köpfchen..



und während ich die Rinde dieser absterbenden Tanne fotografierte, sah ich aus den Augenwinkeln einen verdächtigen Pilz auf einem Baumstumpf: 


..und tatsächlich, zum ersten Mal sah ich  ihn im Orginal, eindeutig zu erkennen, und ein wahres Prachtexemplar:
der Samtfußkrempling!!!!!!!!!!!!!


 Er lag lose auf dem Baumstumpf, wie auf dem Präsentierteller, anscheinend durch sein eigenes Gewicht umgekippt, und vor lauter Begeisterung habe ich vergessen, ihn "vor Ort" zu fotografieren!
Und natürlich hatte ich diesmal nichts dabei, keinen Korb, keine Tüte, so mußte ich ihn  halt "auf Händen "
nach Hause tragen, und nun ruht er, klein zerteilt , auf Papier und muß trocknen, denn zum Färben komme ich in diesem Jahr nicht mehr.
Auf jeden Fall gehts heute wieder in den Wald, denn ab jetzt ist der Bann gebrochen, und ich finde mit Sicherheit nun täglich wunderbare Färbepilze!!


Montag, 27. September 2010

Wilde Katzen von vorne

Da sind sie: Löwe, Tiger und Leopard von vorne..mit etwas Sicherheitsabstand, vorsichtshalber!

Am Wochenende habe ich einen Filzworkshop in Bersenbrück geleitet: Filzpantoffeln- in der Regel bringe ich zu meinen Kursen keinerlei Ansichtsmaterialien mit, und es ist immer eine spannende Sache, zu sehen , wie unterschiedlich und mit welcher Kreativität die Teilnehmerinnen an die Aufgabe herangehen.
Hier sind alle konzentriert bei der Arbeit.

Und hier die ersten fertigen "Puschen", direkt am Fuß fertig gewalkt.

Montag, 20. September 2010

Wilde Katzen

sind der Werkstatt entsprungen:
 Unglaublich, wie lange es dauert, so ein kleines Tierchen mit Streifen bzw. Tupfen einzudecken!

Samstag, 11. September 2010

Aufgeben? oder: alle Jahre wieder!

Etwas aufgeben ist nicht so mein Ding, und so laufe ich auch dieses Jahr (fast) jeden Tag durch den Wald, ausgerüstet mit Rucksack, diversen Tüten, Messer, Fotoapparat, Hund, und voller Erwartung, diesmal bestimmt ein paar wunderbare färbende Pilze zu finden.. Nun ja, bis jetzt habe ich nur schöne Fliegenpilze gesichtet, schade, daß man damit nicht färben kann, denn davon gibt´s hier wirlich jede Menge!

So ist der Rucksack wieder leergeblieben, aber ein paar hübsche Fotos habe ich mitgebracht, u. a.  von diesem wirklich eindrucksvollem Baumriesen, eine wunderbare Buche, so alte Bäume sind hier in der Gegend eine Seltenheit.



Und ein Foto meiner lachenden Begleitung.

Montag, 9. August 2010

Rabenbesuche

Ein kleiner Trupp "Emsländischer Schopfraben" ist heute morgen in unserem Garten aufgetaucht.

Mit viel Glück und Geduld ist es mir gelungen, mich nah heranzupirschen, und so konnte ich zwei der leicht
merkwürdigen Vögel aus der Nähe ablichten; und schon wird klar, warum sie Schopfraben heißen!


Diese ganz besonderen Rabenvögel gibt es übrigens ausschließlich hier im südlichen Emsland!

Donnerstag, 5. August 2010

Gefärbt

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir in Stefanies neu angelegtem Färbergarten  einen wunderbaren Tag verbracht..

Gefärbt wurde am offenen Feuer mit Krapp, Orleansaat, Rhabarberwurzel, Zwiebelschalen, Blauholzextrakt, Flechten vom Birnbaum (ein Versuch), und Rainfarn.

Eingefärbt haben wir Wolle, Seidenschals, Baumwollshirts, Vogelfedern und Holzknöpfe.

Oben links Zwiebelschalen-Färbung mit Eisen, in der Mitte Zwiebelschalen mit Alaun und rechts eine Färbung mit Blauholz-Extrakt.

 Bei der Wolle handelt es sich um Kerry-Hill - Wolle, die leider nicht filzt, sich dafür aber sehr gut verspinnen läßt, deshalb habe ich mal gleich eine Farbmischung probiert.

Mittwoch, 21. Juli 2010

Wiedehopf

Manchmal gelingen die Dinge auf Anhieb; so wie dieser im Kundenauftrag gefilzte Wiedehopf.

Zum ersten Mal habe ich Füße mit Draht innen gefilzt, bislang ging es bei meinen Tieren immer ohne, die Beine waren auch ohne Draht  standfest genug, doch für diesen Vogel sollten es richtig dünne Stelzen sein, also Draht!
 Die Beine habe ich in der Mitte des Körpers befestigt, damit sie nicht hin und herwackeln,
 die Federhaube und die Flügel separat vorbereitet und dann angesetzt.


So sah der Vogel dann fertig aufgebaut aus, nach ca. 1 1/2 Stunden..

und so meine Finger! Eine echte Schrumpelhand.

Und hier der fertige Vogel. Mit den drahtigen Füßen, das hat ganz gut geklappt, es ist ein bißchen schwierig, dafür zu sorgen, daß der Draht sich nicht vorne aus dem Filz herausbohrt beim Walken: Wolle schrumpft-Draht nicht!

Dienstag, 13. Juli 2010

Färben und Filzen 2010


Bei Stefanie in Badbergen im neuen Färbergarten findet am 24.7. wieder ein Färbe- (mit Stefanie) und Filzen -(mit mir) Workshop statt, hier ein paar Fotos vom letzten Jahr.
Für dieses Jahr ist geplant, natürlich Wolle zu färben, aber es besteht auch die Möglichkeit, Seidenschals
 Baumwollbeutel oder ähnliches mit in den großen Färbetopf zu stecken.

 Gefilzt werden Kleinigkeiten, Schmuck, eventuell Ringe, Blüten, etc.
Bei Regenwetter im Gewächshaus und im Plastikpalast, wie gehabt, außerdem steht eine superschöne
Weidenlaube zur Verfügung.

 Wer also Lust hat auf einen entspannten Färbe-Filz-Tag, der kann sich bei Stefanie oder mir anmelden!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin