Dienstag, 20. September 2011

Prototypen und Versuchstiere

Bei Doris in der Waschküche gabs neulich "fast Erstlingswerke" zu bestaunen, das hat mich animiert, mal nach meinen diesbezüglichen Viechern zu schauen.
Der Frosch oben (ja, wirklich, das ist ein Frosch) ist der Prototyp von all den kleinen und großen Quakern, die in meiner Werkstatt und anderswo herumhüpfen, außerdem der Urururururgroßvater all der hübschen verzauberten Prinzen.
Und das Tier unten(ich weiß nicht mehr, was es ursprünglich darstellen sollte, ich glaube aber, es ist ein Schaf..??), ist ein echtes Versuchstier, es mußte nämlich einen ultraharten

Waschmaschinenwalkgang über sich ergehen lassen, daher die "Käferform".

Die meisten Versuchstiere haben es aber gut bei mir, zumindest, wenn sie die Versuchsphase hinter sich haben, sie werden dann nämlich  freigelassen, heißt: sie dürfen in den Garten und sich  für den Rest ihres Lebens im Gebüsch und unter den Bäumen vergnügen.

Kommentare:

  1. Hihi, auf jeden Fall vorzeigbarer als meine Eier ... ich hätte noch meine erste Hohlform, alias verbeulter Eierwärmer, in petto ...

    Viele Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ah, Du hast also auch noch mehr von solchen Sachen.. !
    Nun, ich hätte da noch ein paar Puppen mit Wasserkopf, ein undefinierbares weißes Etwas und naja, so einen ganzen Karton voll mit seltsamen Gestalten, von denen ich mich nicht trennen kann...
    Was soll man bloß mit dem Zeugs anfangen?
    Die vergeigte Flachware schnippel ich immer klein und verleibe sie meinen Tierchen sozusagen als "Eingeweide "ein, aber die Figuren zerhäckseln, das bringe ich nicht!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich dachte, das untere sei ein Wombat!! :-)
    Ganz lieben Gruß
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin