Dienstag, 15. November 2011

Ein übles Malheur

ist mir passiert: beim Anbringen der Augen bei der rechten  Filzpuppe ist mir die Filznadel abgebrochen und steckt nun im Puppenkopf....


Narkose, sondiert: die Nadelspitze steckt genau hinter dem linken Auge, etwa 1 cm lang und sehr sehr dünn.
Wie bekomme ich das Teil nun ohne Skalpell aus dem Kopf????
Beim Versuch, die Nadel vorsichtig durch Druck von vorne nach hinten herauszuschieben ist nichts passiert, sie bewegt sich keinen Millimeter, bleibt mir am Ende doch nur die große
Kopfoperation mit Skalpell und hinterher schön zunähen?
Hm, erstmal ist die Entscheidung vertagt, weil die Patientin mit einer Kollegin  zu einem Fototermin musste..

Kommentare:

  1. Autsch .... das tut weh. Ich würde vorschlagen, unter Narkose weiter operieren.

    Ich liebe sie alle, diese auch ☺.

    Schöne Herbsttage wünscht dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss gar nicht, ob ich das erzählen soll, aber mir ist eine Filznadel in einem Schwamm der als Unterlage diente, abgebrochen. Ich konnte sie nicht entfernen und warf den Schwamm in den Papierkorb. Meine Putzperle in der HPS, die gute Seele, dachte, ein Kind von mir habe da einen Fehler gemacht und legte den Schwamm auf mein Pult. Mein Praktikant wollte ihn auswringen... Also lass die Nadel drin, da drückt niemand. Übrigens, die beiden sind hinreisend.

    AntwortenLöschen
  3. They look so lovely, all three of them !
    Isn't it possible to push from behind? because the little barbs are not helping if you try to push it further through ... or did you just try that ??? No tiny tweezer instead of a scalpel ...?
    But then : probably nobody will knead the head ... so leave it ?

    AntwortenLöschen
  4. Passiert mir ab und an auch. Ich knautsche dann und drück ganz fest um herauszubekommen ob die Nadel sich irgendwie bemerktbar macht, war bislang nicht so... ich lasse sie dann drin.

    Grüsse Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ich würd auch vorschlagen, laß die Nadel drin! Falls Du das Püppchen aus dem Haus gibst, weise den neuen Besitzer eventuell kurz drauf hin, damit er Bescheid weiß;-)
    Ansonsten finde ich Deine Figürchen allerliebst!

    LG
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Die Puppe mit Nadel im Kopf abgeben, nee, da geht meine Fantasie doch ziemlich mit mir durch....was da alles passieren könnte..die Puppen sind ja als Spielzeug konzipiert und werden auch manchmal als solches gekauft, wenn mir also nicht noch was einfällt, wie ich das Teil da herausbekomme, wird die Gute wohl in meiner Werkstatt verstauben müssen, sie kann sich dann zu dem Urfrosch gesellen!

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Nur nicht die Nadel drinlassen! Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß.
    Auch ich hatte schon abgebrochene Nadeln...
    Leg den Puppenkopf auf eine feste Unterlage, (wie Fließen, Teller...) Holz genügt manchmal nicht.
    Ertaste vorsichtig, wo sich die Nadel befindet und in welcher Richtung sie liegt. Dann drückst Du links und rechts neben der Nadel vorsichtig den Kopf auf der Unterlage platt. Dabei sollte die Nadel sich herausschieben, so, dass Du sie - ggf. auch mit einer Zange - greifen und herausziehen kannst.

    Viel Glück!

    Deine Puppen gefallen mir übrigens sehr!

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. @Kerstin: Das ist genau die Methode, die ich angewandt habe;leider ohne Erfolg!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin