Dienstag, 31. Dezember 2013

Der letzte Tag des Jahres

 beschert mir überraschende Rosenblüten im Garten und Sonnenschein.

So soll es bleiben.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein glückliches, kreatives und sonniges
neues Jahr!

Freitag, 22. November 2013

Tiere filzen im Süden

Ich freue mich, nächsten Herbst, genauer gesagt, am 18.und 19. Oktober 2014 in der wunderbaren
Filzwerkstatt Gut Haushalt in Neumarkt St. Veit einen Filztierkurs zu geben.

An zwei Tagen können Bäuche, Köpfe, Arme, Beine, Schwänze, Frisuren, Krallen, Zehen, Flügel,
Ohren und Nasen nach Herzenslust zusammengefilzt werden.





Donnerstag, 21. November 2013

Offline,

sozusagen: seit 3 Wochen können wir kein Telefon und kein Internet mehr nutzen, seit einem
(versuchten) Tarifwechsel ist alles futsch!
Und der Kundenservice wie auch der technische Service des Providers erweist sich als
zähe Gumnmimasse...alles prallt lustig ab!
"Ihr Internetanschluss funktioniert nicht einwandfrei? Das tut uns aber leid!"
"Der Vorgang wird schnellstmöglich bearbeitet"
"Ist weitergeleitet"
"Wird sich drum gekümmert"
"Haben Sie etwas Geduld"
"Sie sind unzufrieden mit uns? Das muß doch nicht sein!"
"Nein, wir können leider nicht sagen, wie lange das dauert."
Undsoweiterundsofort...

Ein Zustand, der offensichtlich noch dauern wird.

Zum Glück gibts Handys und , seit heute, so einen kleinen mobilen Surfstick.
Der funktioniert.
Und so kann ich hier mal kurz vorbeischauen, meinen Frust ein wenig entladen,
und kann endlich, nachdem die gleiche Katze nun schon zum 3.Mal gekauft worden ist,
meine Homepage samt Shop aktualisieren.

PS: Aufgefallen ist mir in dieser Internetlosen Zeit, daß die Tage mindestens doppelt so lang waren..
      das gibt mir mächtig zu denken!

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Herbstfilz

..das ist die Überschrift meines Filzkurses am Wochenende in Bersenbrück.

Unter Anderem sollen Windlichter gefilzt werden können, und das habe ich bisher noch nie gemacht!

Also heißt es Versuche starten: welche Wolle, wie auslegen, welche Schrumpfung, wie ausschmücken..
Ja, hüstel, etwas spät, so 3 Tage vorher...

Und so Manches, was ich ausprobiert habe, hat nicht geklappt, aber letztendlich bin ich mit den Ergebnissen doch sehr glücklich, und Fehler mache ich eigentlich gerne! ;-)



Mittwoch, 16. Oktober 2013

Meine Werkstatt, Teil III, (die unteren Regionen)







Halt, erst noch ein wenig die schöneOrdnung in den oberen Stockwerken begutachten:


mein Kistchen mit den Filzproben von allen möglichen Wollsorten..natürlich weiß ich längst nicht mehr, was was ist, (seufz)...

Tja, und das kennen wahrscheinlich die meisten von euch: was keinen Platz mehr findet, wird gnadenlos irgendwo drunter gestopft!



Der Tisch für Kurse, vier Teilnehmer finden Platz, und die Stühle habe ich kürzlich noch mit
gut wärmenden Überzügen ausgestattet. (
lauter vergeigte Filze, ich verrate aber nicht, was das eigentlich mal werden sollte) ;-)

So nach über 10 Jahren Filzerei hat sich ein großer Karton voll mit "Vergeigtem" angesammelt,
ab und zu fällt mir zum Glück mal ein, was ich alternativ damit machen kann!

Und das Abschlussbild!

Bitte schaut euch auch mal in meinem Blog
http://wolliger.blogspot.de/ um . Falls ihr Interesse an Strickgarnen habt, ich habe noch Einige abzugeben!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Meine Filz-Werkstatt, Teil II (Die oberen Regionen)

Meine wunderbaren Wollvorräte bewahre ich überwiegend offen..bis jetzt bin ich gut damit gefahren,
allerdings: gegen drohenden Mottenbefall sprühe ich ab und an hinter die ungefärbten und dunklen Wollpartien und in die ganz finsteren Ecken Tapi Contramott.
Dieses Mittel mit dem Wirkstoff Pyrethrum habe ich vor Jahren in einem Bioladen erstanden und bin
sehr zufrieden damit.


Hier ein Blick in den bevölkerten Werkstatt-Himmel.





Auf einem kleinen Sims wachen die Urtypen und Erstlinge.

Das kleine weiße Vieh rechts unten ist mein allererstes Tier, ein Schaf sollte das sein!
Und links der Urvater aller Froschprinzen!

Gaaanz wichtig ist dieser Bursche, ohne ihn wäre es die halbe Zeit nicht auszuhalten in der
Werkstatt!

Und hier ein leicht verschwommener Gartenblick.

Montag, 7. Oktober 2013

Etwas Kleines soll es sein..

An meinem Marktstand stehen öfter Menschen, die dringend einen triftigen Grund suchen, um sich eins meiner Tierchen zu "gönnen".
20, 30, oder gar 40 Euro gibt so Mancher nicht einfach so aus, da braucht es besagten Grund dafür.
 Bei zwei älteren Damen hörte sich das dann so an:
Dame No.1: Den kaufe ich jetzt für mein Enkelkind!
Dame No.2: Du hast doch gar keine Enkel..?
Dame No.1: Egal! Falls ich mal welche bekomme!

Und für alle, die nicht auf Anhieb einen handfesten Grund zum Kauf meiner Tierchen finden,
wollte ich dann "etwas Kleines " filzen, denn so etwas Kleines nimmt man immer mal
einfach so gerne mit, auch ohne Grund.

Und was bietet sich da an? Mäuse, klar, die sind ja klein und niedlich..
Nun hatte ich Mäuse schon mal im Angebot, allerdings welche mit Füßchen und Zehen..
Das war eine ziemlich aufwändige Filzerei..und eigentlich mache ich auch ungerne unvollständige
Tiere, aber nach 10 Versuchsmäusen konnte ich mich mit dieser Form anfreunden.

Die Mäuschen haben alle ein Fell aus pflanzengefärbter Wolle bekommen, schöne, sanfte
Erdfarben.
Und handgemachte Glasäugelchen.





Und so klein wie sie auch sind, sie haben Gewicht, damit sie nicht umfallen, so ohne Füße!


Zu haben in meinem Shop

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Passion Filz

 


ein kleines, zauberhaftes Bilderbuch mit Werken von 93 Filzerinnen aus dem deutschsprachigen
Raum erscheint in Kürze.

Ich freue mich sehr, mit einigen meiner Filztiere in diesem Buch vertreten zu sein.

Das Buch kann ab sofort vorbestellt werden, und mit diesem  Klick könnt ihr
schon einige Seiten anschauen!

Freitag, 27. September 2013

Meine Werkstatt, Teil 1

 Meine Filzwerkstatt befindet sich in einem kleinen Nebengebäude, ursprünglich wahrscheinlich
ein Hühnerstall, der nach und nach erweitert wurde, als Unterstand, Garage, und Partyraum
gedient hat.
Wir haben das alte Gemäuer neu hergerichtet, das Dach erneuert, die Fenster eingebaut, verputzt, gestrichen, eine Wasser- und Abwasserleitung gelegt und nun ist es nicht nur Werkstatt, sondern auch mein Lieblingsraum!


Im Vordergrund, das ist eine Mispel, dieser Baum liefert massenhaft wunderbare Früchte
für Marmelade!
 Blick durch die Tür: ja, einen roten Teppich gibts auch! :-)

Mein Arbeitsplatz: die Fläche ist leicht geneigt, so läuft überflüssige Lauge beim filzen immer schön ab.. aber seit Neuestem  filze ich auf einem Tablett!
Bei Christel Weingart  habe ich das abgeschaut: ein flaches Kunststofftablett und eine dicke
Weichschaummatte darin.. genial!
Für kleinere Filzstücke und für fast alle meine Tiere ist das Tablett groß genug, keine Lauge mehr auf der Hose und der Erde, nichts läuft daneben, und dank Weichschaummatte liegt das Filzstück
schön trocken!
Teil 2 folgt in Kürze

Dienstag, 17. September 2013

Fabelhafte Filztiere

haben die Teilnehmerinnen bei meinem Filzkurs im Bergischen Land bei Christiane Roth gefilzt.

Huhn, Hasen im Doppelpack, eine Katze, eine Krähe und ein kleiner Rabe, der leider auf keinem
Foto zu finden ist und natürlich das fabelhafte Einhorn mit rosa Mähne!

Mein Dank geht an Christiane, die ihre Werkstatt nun schon zum 4.Mal zur Verfügung gestellt hat
und an die sieben Teilnehmerinnen, die geduldig und mit Erfolg   stundenlang Wolle um Beine, Arme und Ohren gewickelt haben!

Apropos Foto: es gelingt mir leider nicht, einen Kurs zu leiten und das Ganze gleichzeitig mit auch nur halbwegs vernünftigen Fotos zu dokumentieren- sorry!


Freitag, 6. September 2013

In der Werkstatt

wird fleissig gefilzt- denn nach dem Markt ist vor dem Markt- oder so...
Und während die Beiden oben auf den Walkdurchgang warten,
die neuen Wuschelfrisur-Möwen  ihre Bäuchlein trocknen und


diese Herrschaften unten auf ihren Fototermin warten,

haben sich die Geier anscheinend schon so einiges zu erzählen!

Einige dieser Tiere sind  in meinem Kaufladen zu finden!

Samstag, 31. August 2013

Geheimnisvolles rosa..


Es dampft im Topf, die Schwaden lassen keinen scharfen Blick zu: aber rosa ist es, auf jeden Fall, liebe  Frau Waschküche !

Es ist fast schon Tradition: der Färbetag mit Frau Staudenschoen- nur der Ort hat gewechselt- vom
Artland nach Ostfriesland-viel Fahrerei für mich, aber es hat sich gelohnt:
All die Blätter, Wurzeln, Kräuter, Blüten, Pilze, Rinden, Undwassonstnochsofärbt, die wir das letzte Jahr  gesammelt haben, sind zum Einsatz gekommen, in 6 Töpfen parallel haben wir gefärbt .

Zum ersten Mal ganz zaghaft ausprobiert: eine Indigo-Färbung nach diesem extrem einfachen und garantiert unstinkigem Rezept:  http://www.flachsschaf.de/indigo-regilla.html, wir  waren hellauf begeistert, wie einfach das ging, und wie aufregend der Farbumschlag von gelb nach blau ...

Auf dem Foto oben die gesamte Ausbeute des Tages. (Naja, wegen einer Autopanne eigentlich nur ein halber Tag)

Nicht alle unsere vorgekochten Färbeflotten kamen zum Einsatz, einige Flaschen voller
Apfelbaumblattflotte war bei mir übrig, ich habe damit eine Solarfärbung gemacht: Flotte in ein großes Glas, die gebeizte Wolle dazu, und eine Woche in der Sonne stehen lassen..das Ergebnis hat mich überrascht: ein sehr schönes , klares gelb, auf dem Foto unten: rechts unten die zum Knäuel gewickelte Wolle.



Experimentiert wurde natürlich auch: Reste zusammengekippt, um zu schauen, was dabei herauskommt, und  zum Schluss dann der große Eintopf mit Allem, was gelb färbt!




Dienstag, 13. August 2013

Markttag in Hude


 Markttag heißt: nach tagelangen Vorbereitungen morgens um 4 oder 5 Uhr aufstehen, 2-3 Stunden
Autofahrt, Standplatzsuche, Standaufbau,Parkplatzsuche, Stand einräumen (uff), banger Blick zum
Himmel (regnets oder habe ich  Glück)?

Dieses Mal habe ich Glück gehabt: Kein Regentropfen, dafür viele nette, aufgeschlossene
interessierte und auch kauflustige Menschen, nur Fotos vom Marktgeschehen und der schönen Umgebung kann ich nicht liefern, es war ununterbrochen so viel los, daß ich  mich keinen Schritt
vom Stand entfernen konnte, das Foto der sehr beeindruckenden Klosterruine ist mir
auf dem Weg zum Parkplatz gelungen.


Mittwoch, 7. August 2013

Glückstag




Manchmal habe ich so einen Tag: alles läuft gut!
Am Morgen habe ich  erste Vorbereitungen für den Markt in Hude am Sonntag getroffen:
Zusammensuchen, was mit soll, Preise austüfteln, Visitenkarten stempeln, Lampen suchen,
Tüten zählen und all "son Krams", mich nebenbei gefreut über eine Notizbuchhülle, die, gerade fertig geworden, mir sehr gut gefällt.


Am Mittag entstieg unserem Gartenteich eine Schönheit,

und ich genoß die erste Feige von unserem Feigenbaum (ohne Foto, zu schnell verdrückt..)

Und beim Hundespaziergang im Wald fand ich diesen nicht gerade schönen aber mit Sicherheit
schön färbenden 700 gr. schweren Kiefernbraunporling.
Leute, ich bin total glücklich!












Montag, 5. August 2013

Ostfriesenmiezen

Beim Tiere filzen in Ostfriesland waren hauptsächlich Katzen gewünscht (und ein Hase).

In Christel Weingarts schöner Werkstatt und bei moderaten Temperaturen haben die  Damen  ihre Lieblingstierchen auf-und zusammengebaut....

 und, fertiggestellt , frisch gebadet und gleich  mit Namen versehen, stolz vorgezeigt.

Sonntag, 28. Juli 2013

Vergessenes, Erledigtes und Gefundenes


Vergessenes: Mein Fotoapparat ist schön zu Hause geblieben, als ich  mich letzte Woche in Begleitung von Frau Staudenschön auf den Weg zu den Herders van Ballo gemacht habe.
Es hätte sich wirklich gelohnt, Fotos zu machen, denn dort gab es viel zu sehen.
Wer mehr darüber wissen möchte, kann hier und hier schauen!


 Erledigtes:  Meine Kollektion an Nuno-Schals ist fertig und kann für den nächsten Markt verpackt werden.


Gefundenes:  Die ersten Färbepilze : oben Samtfußkrempling und unten
ein Kiefernbraunporling- alle am gleichen Platz wie im letzten Jahr!

Leider sind momentan Heerscharen von Bremsen die Herrscher im Wald- die Pilzsuche wird dadurch zum Spießrutenlaufen- ich hoffe, daß diese Plagegeister schnellstens wieder verschwinden!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin