Samstag, 20. Juli 2013

Nuno-Filz und Strandgetier


Wenn mir sonst nichts einfällt, beschäftige ich mich gerne mit Resteverwertungen- in diesem Fall
sind mir ein paar Meter Seidenstoff, der mir schon länger ein Dorn im Auge war (was mache ich bloß damit?) in die Hände gefallen.
Ich habe ihn also mit der französischen , mulesingfreien (ja, ich nerve damit) Maco-Merinowolle
verfilzt, also weiße Seide mit weißer Wolle, zu Loop-Schals verarbeitet, und dann
mit Säurefarben gefärbt.
Daß Seide die Farbe schneller annimmt als Wolle, und auch manchmal etwas anders, habe ich wohl schon gemerkt, daß es aber so  unterschiedlich ausfallen kann, wie bei diesen beiden Färbungen,
das war dann doch eine große Überraschung.

 Und dann bin ich immer noch mit dem Thema Nordseefilz beschäftigt, zu den Robben, Möwen und Fischen haben sich  ein paar Seesterne gesellt.


Kommentare:

  1. Nach dem Farbrausch vom letzten Nunoloop bist du vielleicht ein bisschen enttäuscht, mir gefällt diese Variante aber auch sehr.
    herzlich Angela

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, ich bin überhaupt nicht enttäuscht, sondern sehr positiv von der Zweifarbigkeit der Färbung überrascht!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin