Offline,

sozusagen: seit 3 Wochen können wir kein Telefon und kein Internet mehr nutzen, seit einem
(versuchten) Tarifwechsel ist alles futsch!
Und der Kundenservice wie auch der technische Service des Providers erweist sich als
zähe Gumnmimasse...alles prallt lustig ab!
"Ihr Internetanschluss funktioniert nicht einwandfrei? Das tut uns aber leid!"
"Der Vorgang wird schnellstmöglich bearbeitet"
"Ist weitergeleitet"
"Wird sich drum gekümmert"
"Haben Sie etwas Geduld"
"Sie sind unzufrieden mit uns? Das muß doch nicht sein!"
"Nein, wir können leider nicht sagen, wie lange das dauert."
Undsoweiterundsofort...

Ein Zustand, der offensichtlich noch dauern wird.

Zum Glück gibts Handys und , seit heute, so einen kleinen mobilen Surfstick.
Der funktioniert.
Und so kann ich hier mal kurz vorbeischauen, meinen Frust ein wenig entladen,
und kann endlich, nachdem die gleiche Katze nun schon zum 3.Mal gekauft worden ist,
meine Homepage samt Shop aktualisieren.

PS: Aufgefallen ist mir in dieser Internetlosen Zeit, daß die Tage mindestens doppelt so lang waren..
      das gibt mir mächtig zu denken!

Kommentare

  1. Au weh Gabi, SCHLIMM ! Aber vielleicht auch nicht wie du schon sagst ;-))

    Die Pilz-blume ist wunderschön !!!

    AntwortenLöschen
  2. S..blödes Gefühl, so machtlos dem Anbieter gegenüber zu stehen. Freunde wohnen seit Kurzem " in der ( netztechnischen) Pampa", ein paar 100 Meter ist bester Empfang, hatte man ihnen auch erst zugesichert, kann deine Laune daher gerade gut nachvollziehen. Aber vielleicht braucht es solche Phasen, um wieder neu zu sortieren. Mir geht es gerade ähnlich.
    Wünsche dir eine zügige Lösung und dennoch gut gefüllte und auch mal ruhige Zeiten für dich.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Mein tiefstes Mitgefühl, WIRKLICH - ich kenn das mit der Gummimasse und das nicht nur beim Tarifwechsel. Und, ich gebe Dir vollkommen recht, die Tage sind dann tatsächlich viel länger und irgendwie schafft man mehr, auch mir gibt das jedes Mal zu denken. Übrigens, dass Motiv "Maus im Adventskranz" entstand aufgrund des Gedichtes "Die Weihnachtsmaus" von James Krüss

    AntwortenLöschen
  5. Autsch .... seid ihr vielleicht auch bei Kabel Deutschland? Wir haben verstärkt in letzter Zeit damit zu kämpfen, es ist eine ziemlich nervige Angelegenheit, mitfühlen kann ich,

    lass dich drücken,

    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Danke Manu, und nee, wir haben hier EWEtel, ich glaube, die sind alle gleich, wenn mal was schiefgeht, dann so richtig!

    AntwortenLöschen
  7. OH OH - bei mir hatte sich die Tage der Router verabschiedet, meinte die Telekom. Also sollte ein neues Gerät geliefert werden, was statt versprochenen zwei Tagen vier wurden. Nachdem ich alles um- und eingestöpselt hatte und zudem ein neues Netzwerkkabel verwendete ging ... NICHTS. Wieder die Hotline bemüht, die sich damit entschuldigte sich nicht mit Apple-Produkten auszukennen: "Haben Sie nicht noch einen anderen Rechner?" - Irgendwann lief dann zumindest der Laptop mit Internet und ich machte die Hotline frei. Zwei Stunden später habe ich dann den Fehler selbst beheben können. Von wegen kaputter Router, tss!
    Ansonsten, mein letzter Anbieterwechsel funktionierte erst nach sieben Monaten wirklich.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Auwei- ich hoffe sehr, daß es bei mir keine sieben Monate dauert!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Filzanleitung - ultrakurze Version

Katzen und ein Gedicht

Fingerschafe