Mittwoch, 23. Oktober 2013

Herbstfilz

..das ist die Überschrift meines Filzkurses am Wochenende in Bersenbrück.

Unter Anderem sollen Windlichter gefilzt werden können, und das habe ich bisher noch nie gemacht!

Also heißt es Versuche starten: welche Wolle, wie auslegen, welche Schrumpfung, wie ausschmücken..
Ja, hüstel, etwas spät, so 3 Tage vorher...

Und so Manches, was ich ausprobiert habe, hat nicht geklappt, aber letztendlich bin ich mit den Ergebnissen doch sehr glücklich, und Fehler mache ich eigentlich gerne! ;-)



Mittwoch, 16. Oktober 2013

Meine Werkstatt, Teil III, (die unteren Regionen)







Halt, erst noch ein wenig die schöneOrdnung in den oberen Stockwerken begutachten:


mein Kistchen mit den Filzproben von allen möglichen Wollsorten..natürlich weiß ich längst nicht mehr, was was ist, (seufz)...

Tja, und das kennen wahrscheinlich die meisten von euch: was keinen Platz mehr findet, wird gnadenlos irgendwo drunter gestopft!



Der Tisch für Kurse, vier Teilnehmer finden Platz, und die Stühle habe ich kürzlich noch mit
gut wärmenden Überzügen ausgestattet. (
lauter vergeigte Filze, ich verrate aber nicht, was das eigentlich mal werden sollte) ;-)

So nach über 10 Jahren Filzerei hat sich ein großer Karton voll mit "Vergeigtem" angesammelt,
ab und zu fällt mir zum Glück mal ein, was ich alternativ damit machen kann!

Und das Abschlussbild!

Bitte schaut euch auch mal in meinem Blog
http://wolliger.blogspot.de/ um . Falls ihr Interesse an Strickgarnen habt, ich habe noch Einige abzugeben!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Meine Filz-Werkstatt, Teil II (Die oberen Regionen)

Meine wunderbaren Wollvorräte bewahre ich überwiegend offen..bis jetzt bin ich gut damit gefahren,
allerdings: gegen drohenden Mottenbefall sprühe ich ab und an hinter die ungefärbten und dunklen Wollpartien und in die ganz finsteren Ecken Tapi Contramott.
Dieses Mittel mit dem Wirkstoff Pyrethrum habe ich vor Jahren in einem Bioladen erstanden und bin
sehr zufrieden damit.


Hier ein Blick in den bevölkerten Werkstatt-Himmel.





Auf einem kleinen Sims wachen die Urtypen und Erstlinge.

Das kleine weiße Vieh rechts unten ist mein allererstes Tier, ein Schaf sollte das sein!
Und links der Urvater aller Froschprinzen!

Gaaanz wichtig ist dieser Bursche, ohne ihn wäre es die halbe Zeit nicht auszuhalten in der
Werkstatt!

Und hier ein leicht verschwommener Gartenblick.

Montag, 7. Oktober 2013

Etwas Kleines soll es sein..

An meinem Marktstand stehen öfter Menschen, die dringend einen triftigen Grund suchen, um sich eins meiner Tierchen zu "gönnen".
20, 30, oder gar 40 Euro gibt so Mancher nicht einfach so aus, da braucht es besagten Grund dafür.
 Bei zwei älteren Damen hörte sich das dann so an:
Dame No.1: Den kaufe ich jetzt für mein Enkelkind!
Dame No.2: Du hast doch gar keine Enkel..?
Dame No.1: Egal! Falls ich mal welche bekomme!

Und für alle, die nicht auf Anhieb einen handfesten Grund zum Kauf meiner Tierchen finden,
wollte ich dann "etwas Kleines " filzen, denn so etwas Kleines nimmt man immer mal
einfach so gerne mit, auch ohne Grund.

Und was bietet sich da an? Mäuse, klar, die sind ja klein und niedlich..
Nun hatte ich Mäuse schon mal im Angebot, allerdings welche mit Füßchen und Zehen..
Das war eine ziemlich aufwändige Filzerei..und eigentlich mache ich auch ungerne unvollständige
Tiere, aber nach 10 Versuchsmäusen konnte ich mich mit dieser Form anfreunden.

Die Mäuschen haben alle ein Fell aus pflanzengefärbter Wolle bekommen, schöne, sanfte
Erdfarben.
Und handgemachte Glasäugelchen.





Und so klein wie sie auch sind, sie haben Gewicht, damit sie nicht umfallen, so ohne Füße!


Zu haben in meinem Shop

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Passion Filz

 


ein kleines, zauberhaftes Bilderbuch mit Werken von 93 Filzerinnen aus dem deutschsprachigen
Raum erscheint in Kürze.

Ich freue mich sehr, mit einigen meiner Filztiere in diesem Buch vertreten zu sein.

Das Buch kann ab sofort vorbestellt werden, und mit diesem  Klick könnt ihr
schon einige Seiten anschauen!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin