Sonntag, 26. Januar 2014

Resteverwerteritis

 Dieser Berg Filznuggets ist der Grund für das Papiergarn aus dem letzten Post.

Es sammelt sich ja immer so einiges an Filzresten an, und mein Restekarton ist am Überquellen..

Was mir tauglich erschien (der Filz muß einigermaßen dick sein) habe ich kleingeschnipselt, z. T.
in Herzchenform, und in einem Wäschebeutel der Waschmaschine anvertraut.

Nach einem 65°-Durchgang waren die Filzschnipsel schön geschrumpft, gehärtet und gerundet.
(Leider waren auch viele der mühselig geschnittenen Herzchen auch einfach wieder rund geworden).

Aber was nun tun mit all diesen Teilchen?

Idee Nr. 1: Verbunden mit dem auf Märkten nötigen Preisschildchen an die Produkte anbammeln.

Dafür brauchte es natürlich unbedingt einen passenden Faden.
So kam ich auf das Papiergarn.
Und dann fielen mir Restbestände meiner kleinen, bestempelten Holzteilchen in die Hände,
die auch ganz gut dazu passen.

Und so sieht das komplette "Gebamsel" dann aus:

Für die Filznuggets brauche ich noch ein paar Ideen, aber jetzt muß ich erst mal Holzscheibchen
sägen und bestempeln....

Kommentare:

  1. Das "Gebamsel" ist aber fein geworden.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Total toll! Super Resteverwertung. Das Garn finde ich auch spitze. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm eine Krankheit wüde ich dieses liebes "Gebamsel" nicht gerade nennen ....
    aber ... "sehr viel Arbeit" schon ;-) Natürlich nicht : die Filzresten in der Waschmachine
    geben aber .... wenn ich da denke : Holzteilchen sägen, stempeln únd bohren, hmmmm ...
    (du wirst eine weile beschäftigt sein ;-) !)

    Eine schöne Kette würde auch nicht schlecht sein

    AntwortenLöschen
  4. ... mit Liebe zu Detail. Hübsche Idee. Ich bin für so ein Gebamsel sehr zu haben.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Resteverwertung :)

    Grüße Gwen

    AntwortenLöschen
  6. Dank euch allen; ich liebe so ein Kleingefummel!

    AntwortenLöschen
  7. 1. Werde ich das mit dem Papiergarn ausprobieren 2. Finde ich die Idee und Umsetzung klasse 3. Mag ich solche Resteverwertungen und 4. Danke für die Genesungswünsche.

    Schallt es aus dem Weserbergland mit triefender Nase und dicker Backe.
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Nein, ist das entzückend.
    Da müsste ich auf dem Markt vermutlich extra ein Tier kaufen, nur weil ich so ein "Gebamsel" als Anhänger für einen Reißverschluss oder Schlüssel zu bekommen. ;o)
    Viele Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  9. So zieht eins das andere nach sich... und plötzlich hat man dann wieder zu viele Holzscheiben...
    Klasse ! Papiergarn "machen" musste ich auch gleich gucken....
    Danke fürs Zeigen.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön! Also lohnt es sich doch die Reste aufzuheben!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin