Sonntag, 26. Januar 2014

Resteverwerteritis

 Dieser Berg Filznuggets ist der Grund für das Papiergarn aus dem letzten Post.

Es sammelt sich ja immer so einiges an Filzresten an, und mein Restekarton ist am Überquellen..

Was mir tauglich erschien (der Filz muß einigermaßen dick sein) habe ich kleingeschnipselt, z. T.
in Herzchenform, und in einem Wäschebeutel der Waschmaschine anvertraut.

Nach einem 65°-Durchgang waren die Filzschnipsel schön geschrumpft, gehärtet und gerundet.
(Leider waren auch viele der mühselig geschnittenen Herzchen auch einfach wieder rund geworden).

Aber was nun tun mit all diesen Teilchen?

Idee Nr. 1: Verbunden mit dem auf Märkten nötigen Preisschildchen an die Produkte anbammeln.

Dafür brauchte es natürlich unbedingt einen passenden Faden.
So kam ich auf das Papiergarn.
Und dann fielen mir Restbestände meiner kleinen, bestempelten Holzteilchen in die Hände,
die auch ganz gut dazu passen.

Und so sieht das komplette "Gebamsel" dann aus:

Für die Filznuggets brauche ich noch ein paar Ideen, aber jetzt muß ich erst mal Holzscheibchen
sägen und bestempeln....

Donnerstag, 23. Januar 2014

Papiergarn spinnen


Mächtig stolz bin ich auf meine kleine Rolle voller selbstgesponnenem Papiergarn.

Eigentlich wollte ich in einem Anfall von Resteverwerteritis (dazu demnächst mehr) Zeitungspapier
zu Garn verarbeiten.

Viel schöner fand ich dann aber dieses braune dünne Packpapier.

Mit der Handspindel, und vorher leicht angefeuchtet, ging das einfacher, als gedacht.

Eine Anleitung zum Papierspinnen könnt ihr hier finden.

Dienstag, 21. Januar 2014

In die Notaufnahme


mussten diese bedauerlichen Tierchen:  Schuld war das neue Familienmitglied der Kundin- ein junger Hund.
Dem Eselchen oben hatte er die Ohren und den halben Kopf "entfernt", dem Vogel unten die
Füße abgeknabbert.

Auf dem Foto sind schon die neuen Füße zu erkennen, die nun irgendwie dem Vogel wieder an-
gepasst werden müssen.

Ich war selber sehr gespannt, ob diese Operation gelingt.
 Die trockenen, ungefilzten Enden der neuen Füße habe ich mit der Filznadel tief in die ausgefransten Beinstümpfe geschoben, rundherum genadelt, was das Zeug hält und alles noch geduldig nass überfilzt.

Die Operation ist gelungen.

Das Eselchen hat einen Satz neue Ohren bekommen, die ich auch zunächst mit der Nadel befestigt habe.
Nach einer ausfühlichen Nadelbehandlung des gesamten Kopfes habe ich auch den noch gründlich
eingeseift, massiert und gewalkt.
Und so kann auch das Eselchen wieder frohgemut in die Zukunft schauen.





Sonntag, 5. Januar 2014

Manchmal Merkwürdiges

Ja, manchmal werden auch ausgefallene und merkwürdige Kundenwünsche  an mich herangetragen:

Bei diesen kleinen Teilchen handelt es sich um Zehenschoner.

Für eine Dame , die unter einer Zehenverkrümmung leidet.

Eine Filzhülle für diesen aus der Reihe tanzenden Zeh habe ich ihr schon letzten Sommer angefertigt-
probeweise, der Filz hat sich als überaus hilfreich erwiesen, und nun kam die Nachbestellung!

Allerdings: Noch handelt es sich hier um Rohlinge, die noch am Zeh angepasst werden .


Freitag, 3. Januar 2014

Kundenwünsche und nette Rückmeldungen


Es ist schon eine ganze Weile her, daß ich für eine Kundin diesen Hund sozusagen in Filz
"geklont" habe.
Heute, beim aufräumen fielen mir diese Fotos in die Hände, und ich will sie euch nicht vorenthalten..


LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin