Sonntag, 3. Mai 2015

Die Pest / Kopisten

Aus einem Geschenkeladen in Magdeburg stammt dieses Foto, geschickt hat es mir eine liebe Freundin, schon vor einem Jahr, mit der Anfrage, ob sie mal herausfinden soll, wer denn der Urheber
dieser Gänsekopien von mir ist- um dann, ja, was dann? Schlägertrupp??Anzeige? Beschwerde??

Ich habe damals abgewunken, war zwar etwas sauer, aber auch nur etwas, die Gänse im Schaufenster weisen zwar alle äußeren Merkmale "meiner" Gänse auf, sind aber doch irgendwie "anders".
Außerdem bin ich ein Mensch mit einem äußerst geringem Agressionspotential.

Was diese scheußliche Kopiererei anbelangt, kann ich aber auf Dauer nicht die Augen davor verschließen, auf jedem Markt springen mir an vielen Filzständen Dinge ins Auge, von denen
 ich weiß, daß sie ursprünglich von anderen Filzerinnen kreiert worden sind.
Wenn diese Sachen in Zeitschriften abgebildet wurden oder es sogar Anleitungen dazu gibt,
scheinen viele Menschen zu glauben, sie könnten diese Dinge einfach nachbauen und dann selber
ein paar Euro damit verdienen!

Von "Kolleginnen" ist mir diese Methode sogar schon angeraten worden: "In der und der Zeitschrift habe ich das und das gesehen- das mache ich jetzt auch, verkauft sich klasse..mußt du auch unbedingt machen"!

Auch wurde schon mal ein Filztier  bei mir bestellt, mit der Ankündigung, es nur zu
bestellen, um sie besser nachbauen zu können, weil man ja selber auf Märkten verkauft..ich hätte doch sicher nichts dagegen?

Auch die Bestellung von Anleitungen von Damen, auf deren Homepage sich mehr als ein Nachbau
von bekannten Filzwerken befindet, läßt mich Übles schwanen..
Es gibt da eine Menge Fälle, die nicht so ganz eindeutig sind..
Was mich aber endgültig sauer macht, ist ein völlig unbefangener Nachbau bis ins letzte Detail
von einem meiner Tiere und das nicht von einer völlig Unbekannten, sondern von
einer Kursteilnehmerin, die auch nicht nur einen Kurs bei mir mitgemacht hat, und mit der ich aus gegebenen Anlass auch schon über dieses Thema diskutiert habe.
Das, finde ich, geht eindeutig zu weit!

Natürlich kann Jedermann und Jedefrau Dinge nachbauen zur persönlichen Erbauung , oder zum Verschenken an liebe Freunde, ein Verstoß gegen das Urheberrecht wird das Ganze erst, wenn
damit Geschäfte gemacht werden, sprich die Sachen verkauft oder auch getauscht werden.
Natürlich kann auch Jedefrau und Jedermann  Fotos dieser Kopien veröffentlichen, vorausgesetzt,
der Urheber wird genannt, ansonsten heißt das "mit fremden Federn schmücken"!

Eine geplante neue Filzanleitung habe ich auf Grund dieser in letzter Zeit doch häufigeren
blöden Erfahrungen erst mal auf Eis gelegt..ich teile gerne mein Wissen und mein in langen Jahren
erarbeitetes Filz-Können, und freue mich immer wie Bolle, wenn Kursteilnehmerinnen ihre
eigenen Kreationen mit meiner Unterstützung erarbeiten , stelle in den  Kursen auch gerne meine
Tiere zum nacharbeiten zur Verfügung, für diese weitergehende Kopiererei fehlt mir allerdings
jegliches Verständnis!








Kommentare:

  1. Ich kann das so gut verstehen, wirklich so gut und es tut mir wirklich leid .... Ich sehe es jeden Tag und das nicht nur im Filzbereich.
    Ich versuche einfach, mich so gut es geht, mit tollen Menschen und viel Schönem zu umgeben, um dem "Negativen" so wenig Raum wie möglich in meinem Leben zu lassen. Wer Grenzen sprengt wird sie immer sprengen, solche Menschen sind schlimmer als die Pest, du sagst es und sie sind es wirklich nicht wert, mehr als einen kurzen Wutausbruch an ihnen zu verschwenden. Lass dich von Herzen drücken, ich finde dich einzigartig, ich empfehle dich wann immer es nur geht weiter. ♥ Manu

    AntwortenLöschen
  2. Dem ist nichts hinzuzufügen! Das ist Diebstahl an geistigem Eigentum! Ich habe das auch vor Jahren schon erlebt, dass meine Erdbeertasche inklusive ihrer besonderen Klappenlösung dreist kopiert würde. Von einer Filzerin aus der Umgebung, die sich die Tasche wohl auf einem der Märkte genauestens angesehen hatte. Ich war soooo kackensauer!
    Aber man kann ja nicht für alles Gebrauchsmusterschutz beantragen. Für die Latzhosenkatzen solltest du dir das aber vielleicht überlegen, sonst lässt die demnächst jemand in Peru filzen und verkauft sie für einen Bruchteil.
    Bleib tapfer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise sehe ich mit nur einem klitzekleinem Ärgergefühl über solche Dinge hinweg- diesmal hat das nicht geklappt...:-(

      Löschen
  3. DAS scheint alles gar nicht so einfach zu sein. Mit diesem Problem hatte schon Käthe Kruse zu kämpfen.
    Der unternehmerische Erfolg wird durch den Prozess gegen einen Spielwarenhersteller überschattet. Er produziert maschinell Kopien der handgefertigten Kruse-Puppen. Käthe Kruse prozessiert und gewinnt 1925
    http://www.existenzielle.de/cms/Magazin/Vorbilder/Blick-zurck/index-b-1-50-267.html
    Lass Dir die Freude an Deinen schönen Filztieren nicht verderben und mach einfach weiter so wie bisher.
    LG conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist natürlich ein ganz allgemeines Problem , nicht neu und betrifft alle Kreativen-
      und ganz klar- ich mache weiter wie bisher!!!

      Löschen
  4. Ach liebe Gabi, das ist ja SCHLIMM !!!!
    Es ist wirklich kaum zu verstehen das die Menschen einfach die Sachen
    von jemand anderes nacharbeiten und dann verkaufen. Als ob du darum die
    schöne Kurse gibst (damit das nachahmen noch etwas leichter ist ..... )
    Zum Glück sind da die meisten die das ganze verstehen und sowas nie
    machen würden.
    Es ist fast unvermeidlich : wenn man was schönes machst (wie du) dann
    wird es ab und zu so ein Ärger geben .... Aber bitte : nicht aufhören mit
    deine schöne Sachen zu kreieren ;-) !!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja Els, bei mir ist heute nur der Ärger übergekocht!

      Löschen
  5. Deine Gefühle, deine Worte - ich kann sie so sehr nachfühlen! Wenn ich da an die Holzsterne in der Landlust denke, so in der Art, wie ich sie immer mit Schülern arbeite, fehlen mir immer noch die Worte. Ich habe darüber im Dezember 2013 gebloggt. Den unschönsten Coup hat sich einmal ein Kollege erlaubt, der sich von Arbeitsblätter ausgeliehen hat. Wochen später sah ich die von mir gezeichnete Grafiken in einem Handbuch in einer Verlagsausstellung wieder! Viel kann man ohne Anwalt und Geld leider nicht machen.
    Kopf hoch! Deine Tiere, in denen du deine Seele und Herz hieneingearbeitet hast sind in ihrem Charakter einzigartig und unkopierbar!!
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an deine Holzsterne erinnere ich mich auch noch gut, und mir fehlen auch bei solchen Sachen die Worte, ich kann mich immer nur wundern!

      Löschen
  6. Das ist ein saublödes Thema, das immer wieder hochkommt - ich verstehe dich, und ich beobachte auch einiges...
    Ich bin froh, dass ich keine kreativen Unikate zum Verkauf anbiete,
    sondern "nur Seife". Und ich würde sie auch seltenst so gestalten, dass
    man sich nicht traut, sie anzuwaschen.
    Aber selbst in diesem Bereich gibt es Nachmacherinnen,
    deren komplettes Sortiment sich zum Verwechseln ähnelt...
    Gerade in diesem Vintage-Style und bei den Etiketten....

    Ärgere Dich nicht - Du bist die Beste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wahrscheinlich keinen Bereich, in dem nicht nach Kräften kopiert wird-es ist zum k...!

      Löschen
  7. ...und noch was:
    Ich glaube, dass es unheimlich blöd und anstrengend ist, etwas kopiern zu wollen,
    verstehst du, was ich meine? Die Dinge wachsen dann nicht "von innen" heraus, sondern...werden abgepaust... oder.... Man sieht es ihnen meistens an, dass "der Geist" fehlt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen recht- nur leider sieht das der Kunde auf den ersten Blick nicht immer, sondern nur "ah, schon wieder Filz/Seife/Glasperlen-wie langweilig-immer das Gleiche"! Unterschiede in der Herstellung und Qualität sind ja meist erst auf den 2. Blick zu erkennen!

      Löschen
  8. Ich stehe grundsätzlich mit geballten Fäusten in den Taschen wenn ich Kopien von anderen und mir sehe. Ich habe dazu eine äußerst rigorose Meinung. Sie sind die Pest und wie eine Hydra. Schlägst Du einen Kopf nach, wächst der nächste einfaltslose Schädel sofort hinterher.
    Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass Du das E-Book auf Eis gelegt hast, wäre auch meine sofortige Reaktion gewesen ... fatalerweise schneidet man sich ein wenig selbst ins eigene Fleisch.
    Es ist eine landläufige Untugend Kurse zu besuchen und zu glauben, man hätte damit eine Vervielfältigungslizenz erworben. Vielleicht sollte man dieses Thema zum Anfang des Kurs kurz anschneiden. Sicher wird es nicht jeden interessieren, aber vielleicht die Unwissenden sensibilisieren.
    Das Einzige was mich bei den Kopisten immer maßlos beruhigt, sie arbeiten meistens in wesentlich schlechterer Qualität und haben keine eigenen Ideen sonst würden sie nicht kopieren, dadurch sind ihnen die Urheber immer einen Schritt voraus. Davon schließe ich routinierte, gewerblich arbeitende Filzkolleginnenen nicht aus. Auch ich war schon manches Mal sprachlos, wenn man mir ebenfalls den Vorschlag machte etwas nachzuarbeiten weil es sich gut verkauft. Meine Antwort fällt dann immer sehr kurz aus:" Ich filze, weil ich Spaß daran habe eigene Dinge zu entwickeln." So schafft man sich zwar keine Freunde, aber man kann wenigstens am nächsten Tag beruhigt in seien Shop gucken.

    Liebe Grüsse Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon übelegt, es den Damen schriftlich zu geben, dann können sie es nachlesen, wenn das Gedächtnis mal wieder nachläßt..

      Löschen
    2. Ich mußte bereits MEHRFACH feststellen, dass Lesen mittlerweile zu einer außerordentlichen Tugend geworden ist derer nicht jeder mächtig ist ... machs als Fotocomic!

      Übrigens ... August ist alles klar.

      Löschen
    3. Gute Idee!! Auf August freue ich mich janz dölle!!!!:-))

      Löschen
    4. Demnächst gibt#s einen Film auf dem Blog ... hihi, bin fast fertig ... übrigens, DAS Einhorn hat einen Ehrenplatz. Du wirst es sehen. ;)
      Ich freu mich auch tüchtig.

      Löschen
  9. Liebe Gabi,
    dem ist wirklich nicht viel zuzufügen. Ich hatte auch ne Kursteilnehmerin, die sich besonders für meine Lampen interessierte, sich alles genauestens erklären lies. Ist ja in einem Kurs normal... Aber ein halbes Jahr später stand sie auf einem Markt, frecherweise hat sie sich noch einen Platz neben mir genommen und packte Lampen aus... wie die aussahen, brauch ich wohl nicht sagen..... ich kann dir überhaupt nicht sagen, wie es mir ging... Und der Gipfel....sie meinte noch, was ich von den Lampen halten würde, dass sie sie doch gut hinbekommen hätte...... ich bin eigentlich ein sehr friedlicher Mensch, aber da....ich hätte ihr an den Kragen gehen können. So, das war aber nicht alles....zum Gipfel kam nämlich noch der Obergipfel.... Sie zog diverse Anleitungen einer sehr bekannten Filzerin aus der Tasche und fragte mich, ob ich ihr bei einem Kurs bei der Herstellung helfen könnte diese Dinge umzusetzen...... na, was sagste dazu???? Sprachlos biste, oder!?!? Seit diesem Tag, grüßt mich diese Dame noch nicht einmal mehr wenn sie mir über den Weg läuft! Sie weiß nun, was ich von ihr halte!!!!
    Und Gabi, deine wundervollen Tierchen, kann keiner so gut wie DU!!!!! Du bist die BESTE!!!!

    Ganz herzliche Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah-hart! Aber das ist das Problem: Diese Damen verstehen das einfach nicht; für die ist das völlig in Ordnung so, einfach alles nachzuarbeiten.
      Danke fürs Kompliment, aber es gibt Leute, die können tollere Filztiere als ich, da waren schon so Manche in meinen Kursen, die vor Ideen und Fingerfertigkeit nur so sprühten! ;-))
      Aber sie würden eben niemals einfach Dinge von anderen kopieren, denn sie verfügen ja über eigene Vorstellungen!

      Löschen
    2. An dir ist eine Detektivin verlorengegangen! ^^

      Löschen
  10. Das ist "Böse"! Das Schlimme, frau kann sich nicht wirklich wehren.
    Die Kopiererinnen sind so dreist und blöde.
    Ich würde mir so armselig vorkommen, würde ich das geistige Eigentum anderer stehlen.
    Es tut mir leid, ich weiß keine tröstenden Worte. Ich liebe Deine Tierchen.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde beim Filzen hat man, gerade im figürlichen Bereich, dadurch dass das Materiel nicht sehr diverenziert formbar ist, wie z.B. Ton oder Holz, gar nicht so viele gestalterische Möglichkeiten. Es ist ähnlich wie bei den Walddorfpuppen. Da zu einem eigen Stil zu kommen ist eben gar nicht so einfach und braucht wohl auch seine Zeit. Viele schaffen das eben nicht.
    Irgendwie lassen wir uns doch alle Inspirien von Dingen, die wir sehen, manchmal sogar unbewusst.
    Ich bin überzeugt, dass die die aus sich selber schöpfen können, zufriedener sind und auch erfolgreicher.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du mit Sicherheit Recht, Katharina!

      Löschen
  12. Sag, kennst du 'Die 16 Nachdenkereien' von Erich Kästner?
    Da geht es z.B. um:

    den Stolz, die Phantasie, den Mut, den Respekt, die Dankbarkeit und er schreibt aber auch:
    von den Schweinehunden, vom glücklichen Ende ..... mhm.

    Er sagt:
    'Die Erde soll früher einmal ein Paradies gewesen sein. Möglich ist alles.
    Die Erde könnte wieder ein Paradies werden.
    Alles ist möglich'

    Hoffen wir darauf - und du arbeite weiter mit an diesem Paradies und hauche deinen bezaubernden Tierchen Leben ein.
    Bei mir leben auch einige und ich liebe sie sehr .... :-)

    Lass die blöden Grenzverletzerinnen nicht zu nah an dich ran, sie machen krank und so was braucht kein Mensch.

    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara, danke für deinen schönen Kommentar..ich habe diese Sache hier öffentlich gemacht, weil sie mich erstens wirklich geärgert hat, (ansonsten gehe ich auch eher mit einem Achselzucken darüber hinweg), und weil es eben auch dazugehört. Im Blog immer alles nur schön, ist nicht meine Sache, auch Ärger, Frust, Enttäuschungen und Fehl-
      schläge gehören mit hinein, wie ich finde.
      Aber die Sache fängt schon an, zu verblassen... :-)))

      Löschen
  13. Ich bin selbst keine Filzerin. Habe zwar auch schon Filzkurse besucht und am Kurs etwas unter Anleitung gefilzt... Mir bedeutet es jedoch einfach Freude Gefilztes zu schauen. Ich finde es faszinierend und inspirierend, im gleichen Masse wie mich Keramik inspiriert, wie mich die Natur oder die Poesie inspirieren. Zum Glück kommt nicht die Natur und fordert Urheberrechte ein...
    Ich möchte keineswegs hier die Stimmung aufheizen mit diesem letzten Satz. Es ist einfach so, dass mich das Thema bewegt. Ich bin selbst kreativ unterwegs (nicht nur zu meiner Lust und Freude). Das Thema trifft mich also auch, nur finde ich persönlich, dass sobald wir uns irgendwo zeigen in dieser heutigen, modernen Zeit (mit Internet etc.) stossen wir vor in einen unkontrollierbaren Raum. Ja, ich kann dann auf mich wütend sein, dass ich mich gezeigt habe, und dass ich meine Werke dermassen breit veröffentliche. Desgleichen denke ich, dass der Preis meines Kurses nicht stimmt, wenn ich mich dermassen heftig drüber aufrege, dass Andere ihre Arbeiten verkaufen. Es gibt in meinem Umfeld viele kreative Menschen, die aus ganz bestimmten Gründen keinen Blog haben, die sich entschlossen haben sich nicht bei pinterest anzumelden oder die Kurse für ein Produkt erst anbieten, sobald sie das Produkt selbst nicht mehr so gut verkaufen. ich selbst denke mir, dass mein Leben nicht reicht um alle Ideen umzusetzen. Ich gehe lieber weiter und lasse Andere halt kopieren.
    Mit herzlichem Gruss, Maya Lerch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Thema bewegt uns alle, und irgendwie müssen wir auch Wege finden, damit
      umzugehen, es immer nur mit einem Achselzucken abzutun, hat bei mir dieses Mal nicht geklappt.
      Danke für deinen Kommentar!

      Löschen
  14. Dieses Thema beschäftigt mich selbst zu sehr, als dass ich hier kommentarlos weitergehen könnte...
    Wahrscheinlich ist es schon so, dass ich, wenn ich meine Produkte im Netz zeige, damit leben muss, dass andere mich kopieren. Schön ist das nicht. Aber ich weiss auch, wenn ich nur Dinge herstelle, die ich aus einer eigenen Idee entwickelt habe ( was oft in der Nacht im Halbschlaf passiert) dann wird eine Kopie bestimmt nie genau so gelingen.
    Ich bestaune Deine Figuren schon lange, sie haben einen ganz eigenen Charakter und wer die nachmachen will, wird sich enorm anstrengen müssen...!
    Nicht war, wir machen weiter und zeigen unsere Werke auch, denn nur für das stille Kämmerlein sind sie zu schade!
    Liebe Grüsse
    Maria

    AntwortenLöschen
  15. Echt schade, dass gerade Menschen die Filzen können,
    keine eigene Phantasie aufbringen und andere kopieren müssen.
    Leider gibt es derer viele...:-(

    Aber sei getröstet - Deine Filztiere sind so charakterstark und einzigartig,
    das bekommt so sicher niemand hin.
    Ich freue mich täglich über den Latzhosenhasen, den ich von Dir habe.
    Gerade auch weil es ein Original ist :-)
    Der mit der grünen Hose ist bei mir geblieben, der mit der roten war ein Geschenk für meine Mum. Nachdem ich ihr mal Deine Website gezeigt hatte, hat sie sich nämlich total verliebt.
    Sie hat sich riesig über den süßen Kerl gefreut.

    Liebe Grüße
    Steff

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin