Montag, 20. Juli 2015

Ein Schatz wird gekocht

 Mein winzigkleiner Färbepilz-Schatz namens Zimtbrauner Weichporling, gefunden im Hattinger
Schulenburger Wald 2004 und im Frerener Wald 2014 soll nun endlich gekocht werden.
Die beiden Funde wiegen zusammen 6 Gramm , mit 10 Gramm soll 100 Gramm Wolle passabel violett einzufärben sein, so steht es zumindest in Karin Tegelers Leitfaden.
 Für die 6 Gramm Pilz habe ich dann mal vorsichtshalber nur  ca. 30 Gramm Wolle abgewogen.

 Zunächst habe ich versucht, die Pilzstückchen im Mörser zu zerreiben.. das ging schon mal nicht.
Der Pilz ist viel zu gummiartig- also habe ich ihn zumindest klein zerbröselt.


Im nächsten Schritt wurde er ausgekocht...

 sobald das Wasser anfing zu sieden, trat deutlich violette Farbe aus.


Laut Rezept soll etwas Ammoniak in die Flotte.


Nachdem die Pilzstückchen etwa eine dreiviertel Stunde geköchelt haben, habe ich die Flotte
abgeseiht, die Pilzstückchen kamen in ein Gazetuch und zusammen mit der feuchten Wolle in die Flotte.
 Nach ca. einer halben Stunde war die Farbe komplett in der Wolle, die Flotte  war fast ganz klar.


Und das ist das Ergebnis : mit 6 Gramm Pilz 30 Gramm Wolle nicht gerade umwerfend , aber
ganz nett hellviolett gefärbt. 

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin