Noch einmal Resteverwertung


In den Tiefen meiner großen Kiste, in der ich alles verstaue, was ich als mißlungen ansehe,
fand sich ein größeres weißes Stück Filz.

Ich glaube, es war mein erster Versuch, einen Schal zu filzen, er war viel zu dick geworden.

Aber immerhin: gut und fest gefilzt.


Und nach vielen Jahren in besagter Kiste ist er nun doch noch sehr nützlich : kleingeschnitten
in Herzchenform und kleinen Federchen, noch einmal durch die Wama gedreht und
dann gefärbt,

mit bestempelten Holzscheibchen aus Haselruten und hängend an meinem selbstgesponnenen
Papiergarn hat sich der mißlungene Schal in eine Menge kleiner Anhängerchen verwandelt.


Kommentare

  1. Deine Anhänger sehen ganz toll aus - gute Idee :)

    Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Anhänger sind klasse! Besonders die Teilfärbung bei den Federn hat's mir angetan.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mir auch besonders viel Spaß gemacht!

      Löschen
  3. Lovely blog :)
    Your felting is beautiful! :)

    AntwortenLöschen
  4. Reste sind doch das Beste! Die Holzscheibchen nötigen mir ziemlichen Respekt ob Deiner Säge- und Bohr"langmut" ab, mal abgesehen von diesen entzückenden, kleinen Federn. Das wären so tolle Geschenkeanhänger .... das mit der Papierschnur muß ich auch mal probieren, wenn ich dann mal Zeit habe.

    Grüsse aus den Tiefen der Schultüten
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, Reste sind das Beste, wenn einem was damit einfällt! ;-)
      Zu den Federchen fällt mir noch so einiges ein..ich brauche dringend noch einen weißen,
      mißlungenen Schal!
      Uuund wenn ich mal Zeit habe, dann mache ich mich an die Filzkekse/Sterne! ^^

      Löschen
    2. In den Keksen kannste auch viele Reste unterbringen ;). Die Federchen sind einfach *hachz* um es mal im Bloggerdeutsch auszudrücken. .

      Löschen
  5. Very pretty hearts and feathers. Hugs Judy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Filzanleitung - ultrakurze Version

Katzen und ein Gedicht

Fingerschafe