Dienstag, 21. Juli 2020

Nach dem ersten Kurs gleich der erste Markt ..

In diesem Jahr geht`s "Schlag auf Schlag" (Haha)!
Nach dem Tierfilzkurs in Soltau ist endlich unser kleiner Kunstmarkt im Garten der Keramikerin Heidi Hartmann in Lingen genehmigt worden! Eigentlich startet dieser Gartenzauber jedes Jahr am ersten Juniwochenende. Wir waren auf jeden Fall alle glücklich, daß wir ihn am letzten Sonntag stattfinden lassen durften.
Voraussetzung war ein ausgeklügeltes Konzept mit Eintrittsgeld, Hygienestation und der Möglichkeit, nicht zu viele Menschen auf einmal in den Garten zu lassen.
Das ließ sich mit einer abgezählten Menge Chips, die beim Verlassen des Marktes wieder abgegeben wurden, gut regeln.
Und so konnten die Besucher bei traumhaftem Wetter entspannt durch den Garten schlendern und die ausgestellten Kunstwerke anschauen oder gleich erwerben.

Lauschige Ecken luden zum Verweilen ein.

Vor dem Gartentor Tanja mit ihrem Kaffeewagen. Hier gab es gefüllte Waffeln, Eis, Kaffee und kalte Getränke.
Was ich unglaublich toll fand: Die Nachbarschaft baute auf ihren vor den Häusern gelegenen Rasenflächen kleine Sitzgruppen und Stehtische auf, an denen sich die BesucherInnen niederlassen konnten.
So war der erste und hoffentlich nicht der letzte Markt in diesem Jahr für alle Beteiligten ein voller Erfolg und vor allem ein hoffnungsvoller Anfang..


Freitag, 17. Juli 2020

Filztierkurs unter besonderen Umständen



Der Fuchs macht es vor: auch mit Schutzmaske ist ein Filzkurs möglich. Und macht Riesenspaß.
In Soltau im felto haben die gutgelaunten Kursteilnehmerinnen jede Menge Tiere zum Leben erweckt.
Jede Menge Mäuse (das ist obligatorisch) und dann Katzen, Füchse einen Hasen, einen Paradiesvogel,ein lustiges Wollschwein, ein Nilpferd und ein ziemlich selbstbewußtes Alpaca.


 Danke an die Organisatorinnen vom Filznetzwerk und an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom felto in Soltau, die diesen und weitere Kurse ermöglicht haben!

Samstag, 11. Juli 2020

Erster Kurs und erster Markt in diesem Jahr

 Die lange Corona-Pause ist vielleicht noch nicht vorbei, aber ein klein wenig unterbrochen:
Mittwoch und Donnerstag gebe ich einen Tierfilzkurs beim Filz-Colleg in Sotau

und am nächsten Samstag geht es zu meinem ersten Markt in diesem Jahr.
Der Gartenzauber in Lingen, ein feiner , kleiner Markt im Privatgarten der Keramikerin Heidi Hartmann. Die knallbunten Papageien kommen mit! :-))
Den Termin für diesen Markt haben wir zwei mal verschoben- jetzt endlich ist er genehmigt worden- wir freuen uns sehr und hoffen auf viele gut gelaunte BesucherInnen!


Montag, 15. Juni 2020

Zeit für Experimente

 Immer noch keine Märkte, immer noch keine Kurse, da bleibt Zeit für mal ganz andere Dinge!
Hier ein Keramik-Rauchbrand. (Der wunderbare Zinktopf stammt aus der Staudenschön-Gärtnerei, in der es außer ausgefallenen Stauden für den Garten auch noch eine ganze Menge anderer wunderbarer Dinge gibt. (Unbeauftragte und unbezahlte Werbung)

 Im Topf versenkt und in Sägespänen eingepackt sind verschiedene Keramiken, sie sollen durch das Feuer, bzw. den Rauch schön schwarz gefärbt werden.
Außerdem habe ich verschiedene Abdecktechniken angewandt, darunter soll, so die Theorie, die Keramik hell bleiben.
 Das Feuer glomm dann den ganzen Tag vor sich hin, natürlich konnte ich es nicht lassen, jede Stunde neugierig darin herumzustochern.

 Wobei dieses Rind dann ein Ohr verloren hat.:-(

 Die Abdecktechniken haben nicht wirklich gut funktioniert, da muß ich wohl noch weiter experimentieren, aber einige Teile gefallen mir schon recht gut!


Mittwoch, 3. Juni 2020

Die Keramik-Tiere




 Töpfern erfordert ein hohes Maß an Geduld: der Ton muß schön langsam trocknen, bevor er ein erstes Mal gebrannt werden kann. 14 Tage kann das schon mal dauern. Dann soll der Ofen ja auch möglichst voll sein beim Brand....

Dann kommt die für mich  stressigste Phase: die richtige Glasur auswählen und in der richtigen Stärke auftragen. Bei der Gelegenheit habe ich so einige schöne Figuren reif für die Tonne gepinselt.
:-(((
Dann heißt es zittern und hoffen, daß die ausgewählten  Glasuren sich  nach dem Glasurbrand
als gute Wahl herausstellen.

Mit diesen Tierchen hier bin ich  nun endlich auch mal selber sehr zufrieden und glücklich!
(Die anderen zeige ich nicht)



Donnerstag, 30. April 2020

Mein Teppich-Projekt

 Auch dafür habe ich dank Corona jetzt Zeit: Teppichweben aus handgesponnener Walliser-Landschaf-Wolle.
Ich liebe diese Wolle, aber zum Tiere filzen war sie zu langfaserig. Also habe ich sie versponnen
und mit Schilf, Krapp und dem Kiefernbraunporling gefärbt.

 Die Wolle war übrigens ursprünglich  hellbraun. Die Farben sind richtig nach meinem Geschmack geworden.Wie üblich, kommen sie auf den Fotos nicht so richtig raus.

 Der erste Teppichstreifen ist fertig, drei davon sind geplant, die ich dann zusammennähen will.  Ich hoffe, daß ich sie alle gleich lang hinbekomme! :-))

Der Anfang von 2. Teppichstreifen.

Mittwoch, 29. April 2020

Brennesselgarn

 Endlich bin ich dazu gekommen, die 30 gr. im letzten Jahr mühselig separierten Brennesselfasern  zu verspinnen.

 Das ging eigentlich besser als gedacht. Ich hatte zur Hälfte schöne lange Fasern, die teilweise auch
richtig gut sauber geworden waren und viele kleine und klitzekleine Fasern.
Ich habe dann alles gemischt und es ließ sich recht gut nass verspinnen.

 Der Faden gleicht ein wenig einem Strick und fühlt sich dank der ganzen kleinen Rindenstückchen, die noch an den Fasern haften, etwas hart an.
 Ich denke, ich werde das Garn mal mit Soda auskochen, dann müsste es eigentlich besser werden.
Ach ja: 50 m gezwirnter Nesselfaden sind es geworden!

Nach dem ersten Kurs gleich der erste Markt ..

In diesem Jahr geht`s "Schlag auf Schlag" (Haha)! Nach dem Tierfilzkurs in Soltau ist endlich unser kleiner Kunstmarkt im Garten ...