Mittwoch, 31. Dezember 2008

Sonntag, 21. Dezember 2008

Schrumpelhand und Feuerfinger





Nachdem die Hände von all der Filzerei die letzten Tage ganz schrumpelig und rauh geworden sind,
habe ich den Arbeitsplatz gewechselt und bin an den Perlenbrenner gegangen.
Und das ist dabei herausgekommen:

Samstag, 20. Dezember 2008

Esmeralda, das Filzhuhn



So, endlich hat sie Ihre Augen bekommen, die Esmeralda, und sofort begonnen, zu nerven: "Du, was ist das denn? Sag mal, sag, doch, und das da hinten? Und wo kann ich meine Eier legen? Und wo sind die anderen Hühner?"

Nun gut, da ich heute einen Seifensiederkurs bei meiner lieben Freundin Stefanie machen wollte, habe ich sie kurzerhand eingepackt und dort wieder ausgesetzt.
Das hat ihr gut gefallen, dort gibt es nämlich noch ganz viele Hühner!


Die Verwendung der neuen weißen Mischlingswolle auf der Bergschafwolle hat übrigens eine schöne Struktur ergeben.
Und hier die Produktion der letzten Tage:
Den kleinen Nasenmenschlein fehlt noch die Oberbekleidung, das muß bis nach Weihnachten warten!

Freitag, 19. Dezember 2008

Durchkreuzte Pläne und Minifilzpantoffeln

So kann es gehen- weil eine Freundin für ihre 6 Monate alten Zwillinge Filzpuschen zu Weihnachten bekommen soll, muß die Esmeralda noch etwas auf ihre Augen warten!

Sonntag, 14. Dezember 2008

Filzproben und Esmeralda


So, da sind die ersten Filzproben mit der neuen Wolle:

Die graue Gotland und die braune Walliser Wolle sind wirklich spitzenmässig. Sie filzen in Rekordtempo, und auch das Walken
geht unheimlich leicht und schnell.

Die weisse Wolle, von verschiedenen Mischlingschafen ist auch nicht übel, sie filzt etwas langsamer an, ist auch sehr flusig, wird beim Walken dann aber doch sehr schön glatt und fest.
Nur die wunderschöne schwarze Wolle will nicht so...sie ist sehr grob, filzt nur widerwillig, und will auch beim Walken nicht ein guter Filz werden..schade, weil so tiefschwarze Wolle ist wirklich eine Seltenheit.





Und nun kommt die Esmeralda ins Spiel.

Esmeralda, das Huhn als Handpuppe.
Oben der Entwurf auf Papier, als Nächstes die Schablone:

Und gefilzt werden soll mit der neuen weißen Wolle, als "Unterbau "
sicherheitshalber aber eine Lage Bergschaf-Wolle.







So ist momentan der Stand der Dinge
oder des Huhnes, bis zur endgültigen Fertigstellung dauert es noch etwas..





Donnerstag, 11. Dezember 2008

Eine Menge wunderbarer Wolle..


Heute ist sie nun gekommen, die sehnsüchtig erwartete Wolle:
braune Wolle von Walliser Landschafen, Gotlandwolle, weiße Wolle von Gotland-Schnuckenmischlingen und richtig pechschwarze Wolle von einem Walliser-Schnuckenmischling-Schaf namens Meagan.
Natürlich habe ich sofort Filzproben angefertigt, sie trocknen gerade auf dem Ofen, morgen
werde ich sie fotografieren.


Dienstag, 2. Dezember 2008


Hier die Lieferanten meines liebsten Werkstoffes. Auf dem Bild eine Herde Skudden, deren Wolle sich prima verfilzen läßt und den Vorteil hat, in wunderbaren Farben von Natur aus eingefärbt zu sein.

Aktuell warte ich total hibbelig auf eine Riesenlieferung Wolle einer
Schafhalterin und lieben Kundin aus Norddeutschland, bestehend aus Walliser Landschafwolle, Gotlandwolle, Bergschafwolle und Wolle von Kerry Hill-Schafen, die Wolle ist momentan in der Wollkämmerei-
aber hoffentlich noch vor Weihnachten hier- das Warten fällt schwer!

Montag, 1. Dezember 2008

Gefilzte Menschlein



Ein Auftrag: 2 kleine Filzmenschlein mit Strubbelhaaren und Latzhose, also los:





Und dazu die Latzhosen:










Nun muß alles erst mal trocknen, ich bin gespannt!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin