Donnerstag, 1. Februar 2018

Die Emsländische Schopfmöwe

Darf ich vorstellen? 
Zwei Exemplare der äußerst raren  Emsländischen Schopfmöwe,
 lat.: Larus caliandrum emslandiensis
Erkennbar ist diese spezielle Art  Möwe an ihrer ausgeprägten "Frisur", die beiderlei Geschlecht ziert.
Ausschließlich im südlichen Emsland beheimatet, ist diese seltene Art doch sehr zutraulich, gesellig
und dazu äußerst genügsam. Ein ideales Haustier! :-))


Kommentare:

  1. Fantastisch lieb Gabi. Jetzt hab ich noch mehr Lust auf Frühling...:-) bei den farbenfrohen Tierchen. GLG Angie

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du ja Glück, sie entdeckt zu haben ;O))) Herrliche Exemplare und gleich so zutraulich. Ob es hier an der Küste ähnliche Möwen gibt ;O))))
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Känguruhs sind angesagt..

 wie es scheint! Auch in diesem Filztier-Kurs im Atelier von Christiane Roth , romantisch gelegen im Oberbergischen Land, hüpfte ein solch...