Montag, 7. Juli 2014

Nachtschichten

Es ist jedes Jahr dasselbe: die Markttermine stehen an, die Regale sind leer,
Panik bricht aus. :-(

Da bleibt nichts anderes übrig, als Nachtschichten einzulegen.
Bei mir heißt daß dann, nach der Frühfilzschicht die Hände cremen, cremen, und noch einmal cremen,und dann eine extra Schicht am Abend einlegen.

Noch ist ja ein wenig Zeit bis zu dem Markt in Hude am 10.August.
Da werden sich zu den neuen Raben mit Flusenfrisur , Helm und blanken schwarzen Äugelchen noch ein paar andere Tierchen gesellen!

Donnerstag, 3. Juli 2014

Und noch ein Plätzchen frei

im Filztierkurs in meiner Werkstatt in Freren am 2. August.
Es wird ein feiner, kleiner  Kurs mit maximal 4 Teilnehmerinnen, intensives Arbeiten ist also
angesagt.
Mehr Informationen auf meiner Homepage





Sonntag, 29. Juni 2014

Neuer Kurs " Tiere filzen" im Bergischen Land

Es hat allmählich Tradition: mittlerweile 2 x im Jahr gebe ich bei meiner Filzkollegin

Christiane Roth im Oberbergischen Nümbrecht einen Filztierkurs, diesen Herbst findet er statt

am Samstag, den 13.9.14 von 10.30 -16.30 Uhr.

Es sind aktuell noch 1-2 Plätze frei.

Anmeldungen bitte über Christiane!

Mittwoch, 25. Juni 2014

Ab und zu ein Hund...

 Eher selten, aber ab und an wird bei mir auch mal ein Hund gefilzt.. meist als Auftragsarbeit:

Oben die Beiden, die so lieb schauen, sind eine französische Bulldogge und ein Staffordshire-Terrier..


 ein Dackel, eindeutig, oder?

 Hier eine bunte Mischung, er kann sogar Stöckchen tragen..

 das kann dieser kleine Bello auch..

 Dieser weiße Hund war, glaube ich, ebenfalls eine franz. Bulldogge,

und unten ein Baby-Chinesischer Faltenhund.

Im Laufe der Jahre habe ich schon ein paar Hunde mehr gefilzt, die Fotos davon scheinen allerdings
meiner Aufräumwut zum Opfer gefallen zu sein..schade!

Donnerstag, 19. Juni 2014

In Wolle schwelgen..


..das habe ich die letzten Wochen getan: natürlich fleissig mit Hilfe der Sonne Wolle gefärbt-
oben links im Glas Apfelbaumblätter- die auf alaungebeizter Wolle ein sehr schönes und schnelles gelb ergeben, daneben: 1 Teel. Krapppulver mit alaungebeizter Wolle, das Foto entstand am 1.Färbetag!



Dann habe ich Walliser-Landschaf gewaschen, oben 2 Vliese in schwarz..

 Hier Ergebnisse erster Solar- und Heissffärbungen: oben links: Solarfärbung Mispelblätter,
links Mitte: gemischte Pilze (keine Ahnung,was das genau war, die wuchsen im Garten, rund um den Kompost..Rotkappen, o.ä.?) links unten auch eine Pilzfärbung (gemischte Porlinge) oben in der Mitte grün: überfärbtes gelb (mit Säurefarbe), rechts daneben im Strang ein Teil der Krapp-Solarfärbung,
und rechts alle roten Färbungen sind mit Cocchenille entstanden!

 Zwischendurch : Aufträge abarbeiten, hier: Blätter,
und hier: Katze nach Vorlage.
 Aber dann wieder: Wolle, Wolle, Wolle!!! Hach!  Hier Mengen an gebeizter Wolle,
u.a. Merino aus Holland, Maco-Merino aus Frankreich und Onkel-Wolle, so genannt, weil sie von
Schafen des Onkels eines gewissen Herrn Klas stammt! Alles klar? :-) (Hier gibts leider keinen Link)



Und hier meine absolute Lieblingswolle: Walliser Landschaf, in Farben von (fast) schwarz bis hellgrau, sie stammt von Schafen mit den wunderbaren Namen Sasou, Tagui, Gisela und Jaromir- 
und was mir daran besonders gefällt: diese Schafe werden in ihrem Leben keinen Schlachter kennenlernen!
 


Es sind gut 10 kg Walliser Wolle- eine Fahrt zur Wollkämmerei ist unausweichlich!

Dienstag, 10. Juni 2014

Markttag und der Untergang der Titanic

 Bei strahlendem  Sonnenwetter begann am Pfingstmontag der Mühlenmarkt in Meppen- allerdings
ließ die ungewöhnliche Hitze schon Übles ahnen:

Das Gewitter, was sich über uns schon am frühen Nachmittag entlied,war nicht von schlechten Eltern!
Ich war wieder einmal sehr froh über mein stabiles und regendichtes Zelt.

In der Remise der Mühlenanlage spielten während des Unwetters die Musiker unverdrossen weiter,
was nicht nur bei mir so ein mulmiges Titanic- Gefühl aufkommen lies! :-)


Dienstag, 3. Juni 2014

Verliebt

ist diese Gans in den Fuchs, keine Frage; ihre Blicke sprechen für sich!

Die Beiden haben sich ganz zufällig getroffen, und nun sind sie einfach unzerstrennlich!


Freitag, 23. Mai 2014

Rana rubens pedes oder: Neues vom Frosch

 Rana rubens pedes und Rana pedes violascens... klingt gut, was?
Rotfußfrosch und Violettfußfrosch, und davon einen ganzen Korb voll.

Inspiriert durch ..(Moment , da braucht es nun auch den lateinischen Namen, nicht wahr?)
Rana esculenta, Teichfrosch.
In unserem kleinen 2m² -Teichlein haben sich ja in diesem Jahr 2 hübsche Exemplare eingerichtet.
Sie haben ihre festen Gewohnheiten, Stammplätze, jeder hat seinen Lieblingsstein zum sonnen,
und neuerdings haben sie zusammengefunden: jetzt sitzt man gemeinsam auf dem schönen Moosplatz.

 Die Beiden sind mittlerweile gut an uns herumschleichende Menschen gewöhnt, wenn man sich
schön in Zeitlupe bewegt , lassen sie einen sehr nah heran!

So habe ich während der schönen Sonnentage viel, viel Zeit am Gartenteich verbracht.

Mittwoch, 7. Mai 2014

Dies und Das

 Vom Filztierkurs bei Christiane im Bergischen , ehem,  Oberbergischem Land habe ich leider wieder mal nur ziemlich miserable Fotos mitgebracht.
(Meine Bewunderung an alle Blogger/Innen, denen es gelingt, von solchen Gelegenheiten supi
Fotos mitzubringen).
Das Wetter jedenfalls war uns hold, und es sind wieder wunderbare Wesen entstanden.
Zwei entzückende Mäuse fehlen auf den Bildern, sie waren leider hoffnungslos überbelichtet.


 Lange hat es gedauert, aber nun habe ich es endlich geschafft, noch einmal einige Nuno-Loops
fertig zu bekommen.
Sie zu fotografieren ist fast schwieriger, als sie zu fertigen... bei manchen Farben funktioniert es einfach nicht!

Diesen kleinen Dschungel habe ich in einem Blumentopf auf dem Balkon meiner Mutter entdeckt,

und ganz glücklich bin ich über diese beiden Bewohner unseres kleinen Gartenteiches:

Der wunderhübsche Große war schon letztes Jahr da, nun ist noch ein Kleinerer dazugekommen (rechts am Rand im Wasser).
und der ist äußerst bewegungsfreudig, er hechtet jeder Fliege hinterher!
 Hach- ich liebe Frösche!





Samstag, 26. April 2014

Wie klein darf es sein?

Nassgefilzte Tiere lassen sich am besten in "handlicher " Größe bauen, ab und an sind aber auch mal

Minitierchen gefragt, so wie diese kleinen Gänschen.

Damit sie bequem in ihren Taschen Platz nehmen können , mussten sie ganz schön winzig werden.





Da strahlt der Fuchs...

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin