Mittwoch, 3. Juni 2020

Die Keramik-Tiere




 Töpfern erfordert ein hohes Maß an Geduld: der Ton muß schön langsam trocknen, bevor er ein erstes Mal gebrannt werden kann. 14 Tage kann das schon mal dauern. Dann soll der Ofen ja auch möglichst voll sein beim Brand....

Dann kommt die für mich  stressigste Phase: die richtige Glasur auswählen und in der richtigen Stärke auftragen. Bei der Gelegenheit habe ich so einige schöne Figuren reif für die Tonne gepinselt.
:-(((
Dann heißt es zittern und hoffen, daß die ausgewählten  Glasuren sich  nach dem Glasurbrand
als gute Wahl herausstellen.

Mit diesen Tierchen hier bin ich  nun endlich auch mal selber sehr zufrieden und glücklich!
(Die anderen zeige ich nicht)



Kommentare:

  1. Deine Keramikfiguren sind alle gelungen. Ich habe bisher nur einmal getöpfert und das waren Namensschilder mit Leuchttürmen. Beim Glasieren wurde geholfen und alle Schilder blieben sogar heil.
    Ich wünsche dir weiter ganz viel Spaß und lass dich von kleinen Mißerfolgen nicht unterkriegen ;O)
    Liebe Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Kerstin! Und nee, unterkriegen lasse ich mich nicht so schnell! :-))

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhhh du hast neue Arbeit gefunden !!! Die Tiere sind natürlich ganz echt "Gabi" !!!
    (hast du selbst einen Keramikofen ?)
    Die Robben gefallen mir am besten :-)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank,Els!Nein, einen eigenen Ofen habe ich (noch) nich nicht. Brennen darf ich bei einer Freundin, die mich mit dem Töpfer-Virus angesteckt hat! :-))

    AntwortenLöschen
  5. Schööön! Ich hoffe, Fortsetzung folgt! ;-)
    Ganz herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir und an der Fortsetzung arbeite ich täglich! :-))

      Löschen

Zeit für Experimente

 Immer noch keine Märkte, immer noch keine Kurse, da bleibt Zeit für mal ganz andere Dinge! Hier ein Keramik-Rauchbrand. (Der wunderbare ...