Montag, 15. Juni 2020

Zeit für Experimente

 Immer noch keine Märkte, immer noch keine Kurse, da bleibt Zeit für mal ganz andere Dinge!
Hier ein Keramik-Rauchbrand. (Der wunderbare Zinktopf stammt aus der Staudenschön-Gärtnerei, in der es außer ausgefallenen Stauden für den Garten auch noch eine ganze Menge anderer wunderbarer Dinge gibt. (Unbeauftragte und unbezahlte Werbung)

 Im Topf versenkt und in Sägespänen eingepackt sind verschiedene Keramiken, sie sollen durch das Feuer, bzw. den Rauch schön schwarz gefärbt werden.
Außerdem habe ich verschiedene Abdecktechniken angewandt, darunter soll, so die Theorie, die Keramik hell bleiben.
 Das Feuer glomm dann den ganzen Tag vor sich hin, natürlich konnte ich es nicht lassen, jede Stunde neugierig darin herumzustochern.

 Wobei dieses Rind dann ein Ohr verloren hat.:-(

 Die Abdecktechniken haben nicht wirklich gut funktioniert, da muß ich wohl noch weiter experimentieren, aber einige Teile gefallen mir schon recht gut!


Kommentare:

  1. Du wirst noch zur perfekten Töpferin, sehr interessant deine Experimente.
    Liebe Inselgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Interessant! Und schöne Ergebnisse!
    Liebe Grüße und bitte Weitermachen!

    AntwortenLöschen
  3. Danke und ja, auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabi,
    schön, wie Deine charakteristischen Tiere auch in Ton lebendig wirken! Ich schreibe Dir mal, wie ich den Schmauchbrand mit meinen Patient*innen mache: Du brauchst eine große Keksdose mit Deckel, bohrst je nach Größe der Dose drei bis vier 5-mm-Luft-Löcher in den Deckel, füllst den Boden sehr dicht mit brennbarem Material (Sägespäne, Hobellocken, zerrissenes Zeitungspapier), legst Deine geschrühte Keramik hinein und bedeckst alles ebenfalls sehr dicht mit dem gleichen brennbaren Material. Sägespäne sind am effektivsten. Dann mit dem Deckel abdecken und die Kiste mit Blumenbindedraht verschnüren, damit sie sich durch die große Hitze nicht öffnet. So kommt die Keksdose mit der kostbaren Fracht mitten ins Lagerfeuer hinein. Heruntergebrannt und abgekühlt zeigen sich die geschmauchten Schätze. Weiterhin viel Freude und Erfolg!
    Herzliche Grüße von
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jana, für diesen Tip! Das ist eine Methode, die ich auf jeden Fall auch ausprobieren werde!
      Liebe Grüße, Gabi

      Löschen
  5. Angeschaut schon vor Wochen, nicht sofort kommentiert und mich jetzt geschämt, dass ich jetzt erst schreibe!
    Herrlich! Schön! Dein getöpfertes Schmauchwerk. Ich bin gespannt wie das Projekt weiter geht.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, ich komme auch nicht immer sofort zum kommentieren..und manchmal will ich zwar, aber vergesse es wieder. Ich schiebe das unverfroren auf mein Alter! :-)))

      Löschen

Ich bin hin und weg

von diesen Augen!!!  ♥♥♥